Ultraschall-Spirometrie

Technische Eleganz für präzise Messungen und ökonomisches Arbeiten

Der Ultraschall-Flussaufnehmer von GANSHORN stellt eine neue Dimension für die Spirometrie dar.

Hier wird nicht mit Sekundärparametern wie bei anderen Messverfahren gearbeitet (z.B. Differenzdruck, Temperatur oder Turbinendrehzahl), sondern es wird direkt der Fluss bestimmt. Die Messung ist digital mit einer Auflösung von bis zu 1000Hz. Durch das rein digitale Messprinzip müssen Ultraschallflussaufnehmer nicht kalibriert werden. Dies spart Zeit und Geld und verhindert viele Fehlermöglichkeiten, die bei schlechter oder falscher Kalibration von Pneumotachographen entstehen.

Messprinzip

Zwei diagonal gegenüberliegende Schallwandler senden und empfangen abwechselnd Ultraschallwellen. Ohne Fluss innerhalb des Atemrohres ist die Laufzeit des Schalls in beide Richtungen gleich. Ein Fluss innerhalb des Atemrohres beschleunigt die Schallwellen in die eine Richtung und bremst sie in der anderen Richtung ab. Je größer die Differenz der beiden Schall-Laufzeiten, desto höher ist der Fluss. Alle anderen Faktoren (Gaseigenschaften, Feuchtigkeit, Temperatur) sind für beide Richtungen gleich und heben sich durch dieses Verfahren auf.

Ultraschall-Spirometrie

  • Keine Veränderung der Messwerte durch wechselnde Umgebungsbedingungen oder Atemfeuchte
  • Passt sich jedem Hygienekonzept an
  • Schnelles Auswechseln des Atemrohres ohne aufwendiges Zusammensetzen und Montieren mehrerer Teile
  • Geeignet für die Verwendung von Verbrauchsmaterial (Bakterienfilter): für den ScoutSensor ist ein Permanent-Atemrohr mit Filteranschluss erhältlich. Zuverlässig und langlebig
  • Robust durch solide Konstruktion
  • Keine beweglichen, konstruktiv empfindlichen Teile
  • Kalibrationsfrei in der Anwendung
  • Hoher Komfort für die Patienten durch minimalen Vorwiderstand. Speziell gegeignet für Patienten mit Atmungsproblemen

Falls Sie Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns einfach.